English
TU Dresden

search
15.02.2019 News

Prof. Michael Brand ist neuer Institutsdirektor des CRTD

Prof. Dr. Michael Brand © CRTD

Prof. Dr. Michael Brand © CRTD

Prof. Dr. Michael Brand ist neuer Direktor des Zentrums für Regenerative Therapien (CRTD) der TU Dresden. Er tritt mit Wirkung zum 1. Januar 2019 die Nachfolge von Prof. Ezio Bonifacio an, der seit 2016 Institutsdirektor war. Prof. Brand war bereits Gründungsdirektor und Sprecher des CRTD von 2005 bis 2014 und Direktor des Biotechnologischen Zentrums der TU Dresden von 2005 bis 2012. Er ist seit 2002 Professor für Molekulare Entwicklungsgenetik an der TU Dresden. 2016 wurde er für seine außerordentlichen wissenschaftlichen Leistungen auf den Gebieten der Stammzellforschung und Entwicklungsbiologie mit dem Verdienstorden 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Seine aktuelle Forschung beschäftigt sich mit der Entwicklung und Regeneration im Gehirn von Wirbeltieren. Im Gegensatz zu Säugetieren besitzen Zebrafische die außergewöhnliche Fähigkeit, ihr Gehirn nach Verletzungen mit Hilfe von neuralen Stammzellen zu regenerieren, wie Prof. Brand mit seinem Team entdeckt hat. Derzeit geht er insbesondere der Frage nach, wie genau diese Stammzellen die Regeneration des Gehirns und der Retina im Zebrafisch ermöglichen, und was der Unterschied zu genetisch sehr ähnlichen Lebewesen wie Maus oder Mensch ist.

Nach der Ausbildung an der Universität Köln und der Harvard University arbeitete Prof. Brand an wissenschaftlichen Instituten der Universität Köln, University of California, San Francisco, am Tübinger Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie, der Universität Heidelberg, am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik, und der Oxford University. "Das 21. Jahrhundert wird oft das Jahrhundert der Biologie genannt - der Erkenntnisfortschritt ist rasant! Das Besondere am CRTD ist für mich die intensive Verknüpfung von exzellenter Grundlagenforschung im Bereich der Stammzellforschung und Regeneration von Geweben und Organen, mit angewandter Forschung, die bis in die Kliniken hineinreicht. Gemeinsam können wir neue Prinzipien der Zell- und Geweberegeneration entdecken und diese für innovative Therapien nutzbar machen, die ganz neue - eben 'regenerative' - Ansätze zur Heilung von Volkskrankheiten wie Diabetes, neurodegenerative Erkrankungen oder Blindheit bieten können", sagt Prof. Brand.