English
TU Dresden

search

Das im Jahr 2006 gegründete Zentrum für Regenerative Therapien in Dresden (CRTD) ist das erste Forschungszentrum der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und das erste Cluster of Excellence in den neuen Bundesländern. Die Exzellenzinitiative hat das Ziel die Spitzenforschung voran zu treiben und die Qualität von deutschen Universitäten und Forschungsinstitution zu verbessern. Im Juni 2012 wurde das CRTD als DFG-Forschungszentrum und Exzellenzcluster erneut bestätigt.

Am CRTD erwartet Sie ein internationales Team mit ambitionierten, zielorientierten und aufgeschlossenen Kollegen. Wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter aus über 30 Ländern weltweit arbeiten hier Hand in Hand und betreiben Spitzenforschung in einem exzellenten Forschungsumfeld. Werden Sie Teil unseres Erfolgs!

Darüber hinaus ist das Collaborative Research Center (Sonderforschungsbereich) SFB 655 “From cells to tissues” mit dem CRTD verlinkt. Es wurde im März 2013 von der DFG erfolgreich evaluiert und wird in einem Zeitraum von vier Jahren ca. 12 Millionen Euro erhalten.
Ein wichtiges Ziel des CRTD ist es, herausragende Grundlagenforschung in innovative regenerative Therapien zu übertragen. Um diese Arbeiten innerhalb des CRTD zu unterstützen, wurde das interdisziplinäre “Translational Committee” (TC) gegründet. Erste Ergebnisse wurden mit dem Transplantationsprogramm für hämatopoetische Stammzellen für die Behandlung von Leukämie (Prof. Ehninger, Prof. Bornhhäuser) und mit der Infusion von mesenchymalen Stammzellen (MSCs) für den Knochenersatz (Prof. Bornhäuser in Kooperation mit Prof. Werner, Prof. Lauer, Prof. Günther und Prof. Zwipp) erzielt.
Das “Seed Grants Programm” ist ein wichtiges Instrument der CRTD, um neue Kooperationen zwischen Kerngruppen des CRTD und Netzwerkgruppen zu initiieren. “Seed Grants” stellen finanzielle Mittel für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren. Forschungsprojekte, welche diese Zuschüsse erhalten, befinden sich oftmals noch in einem sehr frühen Stadium, weshalb das “Seed Grants Programm” als eine Art finanzielle Brücke fungiert, bis sich das Projekt in einem Stadium befindet, indem es sich für Drittmittelfinanzierung bewerben kann.
Als Zeichen der Anerkennung für hervorragende Forschung haben unsere Mitarbeiter zahlreiche Auszeichnungen und Zuschüsse erhalten. Im Folgenden sind einige ausgewählte Beispiele aufgelistet:

  • 2015 ‘ERC Advanced Investigator Award’ of the European Research Council (ERC) for Prof. Michael Brand
  • 2015 ‘ERC Starting Grant’ of the European Research Council (ERC) for Dr. Volker Busskamp
  • 2015 ‘EYEnovative Förderpreise’ of the Novartis Pharma GmbH for Dr. Mike O. Karl
  • 2014 ‘EYEnovative Förderpreise’ of the Novartis Pharma GmbH for Dr. Marius Ader and Prof. Karsten Kretschmer
  • 2013 grant for Caghan Kizil about 1.7 million euros over the next five years to develop his projects at the Dresden site of the German Center for Neurodegenerative Diseases (DZNE).
  • 2013 ‘Ernst-Friedrich-Pfeiffer-Preis’ from the Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) for Dr. Stephan Speier
  • 2013 ‘EYEnovative Förderpreis’ of the Novartis Pharma GmbH for Dr. Mike O. Karl
  • 2012 ‘ERC Advanced Investigator Grant’ of the European Research Council (ERC) for Prof. Elly Tanaka
  • 2011 ‘Medical Book of the Year’ of the British Medical Association for Prof. Kempermann ’s Book on new nerve cells in the adult brain


Exzellente Forschungsbedingungen

Platz für Ideen
Im Jahr 2011 ist das CRTD-Team in sein neues Zuhause gezogen. Dieses moderne Gebäude, ausgestattet mit Laboratorien, Büros, Auditorien und Seminarräumen, wurde neben dem Bioinnovationszentrum in Dresden Johannstadt erbaut. Die Kosten für den Bau betrugen 48,6 Millionen Euro. Mit 6.900 m2 bietet das CRTD-Gebäude viel Platz für wissenschaftliche Arbeit, Bildung, Wissenschaftskommunikation und andere Aktivitäten.

Unser Netzwerk
Das CRTD wurde als interdisziplinäres, eng verbundenes Netzwerk mit 18 Forschungsgruppen im Kernzentrum und fast 80 Vollmitgliedern an sieben verschiedenen Dresdner Forschungsinstituten gegründet.
Über 150 Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung, Kultur und Finanzwesen bilden das innovative Netzwerk für biomedizinische Forschung, weshalb es auch als Biopolis bezeichnet wird. Wissenschaftliche Vernetzungen und Synergien werden durch die unmittelbare Nähe der beteiligten Institute erleichtert.

Spitzentechnologie für Spitzenforschung
Innovative Technologien werden zentral für alle Wissenschaftler der CRTD-Gemeinschaft  bereitgestellt. Außerdem haben unsere Wissenschaftler die Möglichkeit Technologien innerhalb des CRTD-Netzwerkes zu nutzen.
Hier können Sie weitere Informationen über die Technologieplattform finden.
Diese exzellenten Arbeitsbedingungen haben bereits viel Anerkennung erhalten. Im Jahr 2011 wurde das CRTD im Top 10-Ranking „Best work place for postdocs“ im Journal „The Scientists“ aufgeführt.

Internationale Mitarbeiter
Das Personal des CRTD ist sehr international. Spitzenwissenschaftler aus mehr als 30 Nationen arbeiten in 18 Forschungsgruppen. Mehr als ein Drittel unserer Mitarbeiter kommen nicht aus Deutschland.

Internationale Konferenzen, externe Seminare, wissenschaftliche Symposien
Dieses internationale Arbeitsumfeld schafft die Rahmenbedingung für verschiedene Veranstaltungen am CRTD. Internationale Konferenzen (“International Congress on Stem Cells and Tissue Formation”, “ISSCR International Symposia – Stem Cell Models of Neural Regeneration and Disease”), externe Seminare (z.B. “Green Seminar Series” mit internationalen Gastrednern) und wissenschaftliche Symposien (Vorstellung von aktuellen Ergebnissen aus den einzelnen Forschungsbereichen) bieten zahlreiche Möglichkeiten für den wissenschaftlichen Austausch.

Option auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis (Tenure Track)
Die Optionen auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist ein wichtiger Faktor bei der Rekrutierung und Unterstützung von talentierten jungen Nachwuchswissenschaftlern. Alle Nachwuchsgruppen werden für eine Dauer von sechs Jahren eingerichtet. Nach vier Jahren als Juniorprofessor erhält der Nachwuchsgruppenleiter die Chance auf eine Tenure Track Evaluierung. Der Juniorprofessor durchläuft ein Berufungsverfahren, welches nach einer erfolgreichen Evaluation durch externe und interne Gremien zu einer Berufung auf W2-Professur auf Lebenszeit führt.

Mentoren-Programm
Jeder Nachwuchsgruppenleiter ernennt einen Senior-Mentor, welcher bei der beruflichen Orientierung als Berater agieren soll. Bei regenmäßigen Treffen mit dem Mentor gibt dieser Ratschläge und es wird über die (persönliche/berufliche) Entwicklung und Karrieremöglichkeiten gesprochen.

Dresden International PhD Programm (DIPP)
Das internationale PhD-Programm vereint zwei starke Partner, die für eine erstklassige Doktorandenausbildung stehen: die „International Max Planck Research School for Cell, Developmental and Systems Biology“ (IMPRS-CellDevoSys) und die „Dresden International Graduate School for Biomedicine and Bioengeneering“ (DIGS-BB).

Biowissenschaftliche Doktoranten (BiPS)
Doktoranten am CRTD können unabhängig von einem Professor oder Gruppenleiter beschäftigt werden. Zusammen werden alle unabhängig angestellten Studenten als Biowissenschaftliche Doktoranten (BiPS) bezeichnet. BiPS Studenten genießen den Vorteil, dass sie während ihrer Promotion auf Forschungsgemeinschaften der Technischen Universität Dresden und des CRTD, internationale Netzwerke und Einrichtungen zugreifen können.

Weiterbildung für Verwaltungspersonal
Unsere Verwaltungsangestellten haben die Möglichkeit an Weiterbildungen teilzunehmen, die von der “Akademie für öffentliche Verwaltung des Freistaates Sachsen” (AVS) in Meißen, der Technischen Universität Dresden oder anderen geeigneten Bildungseinrichtungen angeboten werden.

Chancengleichheit

Kita BioPolis, management: Thüringer Sozialakademie

Kita Loschwitzer Straße, management: Thüringer Sozialakademie

Dual Career Service
Von Wissenschaftlern wird Flexibilität und Mobilität erwartet. Deshalb ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie oftmals eine besondere Herausforderung für sie. Das CRTD unterstützt Wissenschaftler und ihre Familien mit einem “Dual Career Service”, der in Kooperation mit der Technische Universität Dresden angeboten wird.
Neu ernannte Professoren, aber auch Nachwuchswissenschaftler und ihre Ehepartner erhalten Unterstützung für ihre privaten und beruflichen Anfänge in Dresden. Ein besonderer Fokus liegt auf der Suche nach einer geeigneten Position für die Ehepartner von Wissenschaftlern. Darüber hinaus werden persönliche Beratungen angeboten, bei denen Fragen bezüglich eines Wohnortwechsels, der Kinderbetreuung und der Wahl der Schule besprochen werden können.

Kinderbetreuung
Wir möchten ein familienfreundliches Arbeitsumfeld am CRTD bieten. Deswegen haben wir einige Maßnahmen etabliert, die dazu beitragen können Beruf und Familie in Einklang zu bringen. Für diese Bemühungen hat das CRTD im Jahr 2008 die Auszeichnung „Familienfreundliche Einrichtung der Technischen Universität Dresden” erhalten.

Kindertagesstätten
In den Jahren 2009 und 2013 wurden, gemeinsam mit der Landeshauptstadt Dresden und benachbarten Einrichtungen, zwei Kindertagestätten in der Nähe des CRTD gebaut.
Das CRTD ist nun in der Lage seinen Mitarbeiten ein gewisses Kontingent an Kinderkrippen/-gartenplätzen anzubieten.

Wickel- und Spielzimmer
Für kurzzeitige Kinderbetreuung bei der Arbeit, stellen wir ein Wickel-/Spielzimmer zur Verfügung. Dieses ist mit einem Arbeitsplatz (mit Laptop), Reisebett, Spielzeug, Wickeltisch und einem Sessel ausgestattet.

Flexible Arbeitszeiten
Das CRTD bietet viele verschiedene Arbeitszeitmodelle – abhängig von der persönlichen Situation und den entsprechenden Bedürfnissen.
Externer Zugriff auf das CRTD Intranet und den Server ermöglicht es Ihnen von zu Hause aus zu arbeiten.

The International Office provides support with:

  • Visa / Residence Permits
  • Accommodation
  • Insurance
  • Medical Care
  • Culture
  • Language Courses

If you need help with anything else, please contact our Coordinator for the Master's Course RegBioMed, Sandra Mattick, anytime!

Visa / Residence Permit
While EU citizens do not require a visa to enter the Federal Republic of Germany, almost all non-EU citizens do. For exceptions to this rule, please check to find out whether your country is exempt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/einreiseundaufenthalt/staatenlistevisumpflicht/207820. Please note that to work or study here, a tourist visa is not sufficient. Please contact the nearest German embassy for information about the visa application procedure.

Once you have arrived, you need to register as a resident in Dresden and make an appointment with the immigration office to receive your residence permit. Please contact the International Office for help.

For EU citizens, an ID card is sufficient proof of citizenship. Registration as a resident in Dresden is obligatory.

Accommodation
As a student, you can apply for a dormitory room at the Studentenwerk: www.studentenwerk-dresden.de/english/wohnen/

Vacant apartments or rooms in shared flats are usually advertised on the internet, e.g. on

www.wg-gesucht.de/en/wg-zimmer-in-Dresden.27.0.0.0.html

There is also a number of apartment placement agencies that can help you find a room or flat relatively quickly, but please note that there may be a fee involved:

www.mitwohnzentrale.de/index.php

dresden.homecompany.de/en/index

Insurance
Health insurance is important and mandatory in Germany, and a prerequisite for your residence permit. EU Citizens with a valid European health insurance card are covered in Germany for temporary stays. If you stay long-term, you need to exchange the card for a local health insurance provider.
As an employee with a work contract, you will need to take out a statutory health insurance policy. The benefits of statutory health insurance are largely standardized while there may be differences in customer service, additional benefits, and optional premiums. The contributions are income-based (approx. 15.5% of your gross income) and are split between employer and employee. There is the option to include your spouse and children at no extra charge (Familienversicherung).
If you receive a scholarship you will need to take out a private insurance from a health insurance provider that is authorised in Germany. The International Office can help you with this.
Other useful insurance policies may be (third party) liability insurance, which insures you for damage caused to third parties, and household contents insurance, which insures your personal belongings (furniture, jewelry, electronic devices, clothes, etc.) against fire, storms, theft and vandalism. If you wish to have such insurance coverage, you need to procure this insurance privately.

Medical Care
You can contact the International Office if you need help making an appointment. In case of a medical emergency, please contact the emergency service located at the University Hospital, house 28, ground floor. All other hospitals in Dresden also have emergency rooms that are open round the clock. Please do not forget to bring your health insurance card with you.

Culture and Leisure
Dresden is a city of art and culture. You will find a great variety of art galleries, museums, theaters, cinemas, exhibitions, and much more. For more information please check www.dresden.de.
The TU Dresden Cultural Office offers cultural events for English-speaking students and employees.

Language Courses
The International Office regularly organizes in-house German classes for different levels. Please contact us for details. In addition, there are several institutes in Dresden that offer language courses, e.g. www.tudias.de, www.goethe.de, www.vhs-dresden.de

Before / After your Arrival
To prepare for your stay in Germany, the International Office has compiled the Checklist “Arriving in Dresden”. Most importantly, you need to obtain a visa and find accommodation. Also, you should make sure that your passport is valid for (ideally) the entire period of your stay.
If you have any questions, please do not hesitate to contact us.

Please also have a look at www.make-it-in-germany.com/en/home/ where you can find some useful information for your first steps in Germany.

Leaving Germany

When you are leaving Germany, please note that there are several documents that you will have to need to cancel. Do this early enough to save yourself administrative and financial burdens. The Checklist “Leaving Dresden” will guide you.